Das Taj Mahal eine Liebeserklärung – Die Geschichte

Taj Mahal Geschichte

Der Bau des Wahrzeichen Indiens – des Taj Mahal – ist mit einer bezaubernden Liebesgeschichte verbunden.
Das Taj Mahal wurde zu Ehren einer wunderbaren Frau gebaut und steht noch heute für ein Symbol der Liebe.
Hier wird die Liebesgeschichte erzählt mit all ihren Höhen und Tiefen.

Frei aus der Erinnerung nach der Erzählung unseres Touren-Guides live vor Ort im Taj Mahal

Es war einmal…

… ein Großmogul namens Shah Jahan (sprich „Dscha Dschahahn“), der schon in jungen Jahren mit einer Frau namens Mumtaz Mahal (sprich „Mumtasch Mahall“) verlobt wurde. Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick. Er verstand sich wunderbar mit seiner Frau, sie waren wie Seelenverwandte.

Als Mogul musste er viele Frauen haben, aber wirklich lieben tat er nur seine Mumtaz. Er verbrachte viel Zeit mit ihr. Da es seine Pflicht war, machte er mit jeder der anderen seiner Frauen ein Kind. Als er damit fertig war, hatte er nur noch Augen für seine Lieblingsfrau. Im Badezimmer des Sha Jahans gab es eine große Sammlung an Parfums und Aphrodisiaka, die er verwendete, um attraktiv und potent für seine Frau zu sein.

Er hatte mit seiner Lieblingsfrau 13 Kinder.

Der Tod der Lieblingsfrau

Bei der Geburt des 14. Kindes im Jahr 1631 starb seine Lieblingsfrau im Kindsbett.

Auf dem Sterbebett fragte Sha Jahan seine Frau was er tun solle, weil er sehr verzweifelt war.

Sie sagte zu ihm, dass er ihr als Erinnerung etwas bauen soll, was es noch nie auf der Welt gegeben hat. Sha Jahan versprach es ihr.

Nach dem Tod seiner Frau war der Großmogul tot traurig. Er trug nur noch schwarze Kleidung und berief im ganzen Land eine Trauerzeit von 2 Jahren aus. Von den Regierungsgeschäften zog er sich zurück, so dass seine Söhne die Regierung übernahmen.

Hungersnot aufgrund des Taj Mahal Bau`s

Dann fing Sha Jahan an die besten Architekten und 20.000 Handwerker aus ganz Asien einzuberufen.
Er ließ die besten Rohstoffe wie Marmor und Edelsteine von überall aus ganz Asien herbei schaffen.
Der Bau des Taj Mahal in Agra sollte sein größtes Lebenswerk werden.
Das Bauwerk wurde leider nicht so schnell fertig wie er es sich gewünscht hatte.
Über die Jahre wurden die Rohstoffe knapp, aber der Großmogul gab nicht auf und ließ von den entferntesten Orten Indiens noch mehr Rohstoffe heranbringen.
Das Problem war, dass er für den Bau des Taj Mahals die Staatskassen leeren musste und damit die Leistungsfähigkeit seines Volkes ausschöpfte.
Kurz bevor das Taj Mahal fertig war, brach aufgrund der leeren Staatskasse eine Hungersnot aus.
Es gab kaum noch Korn und selbst den Bauern wurde befohlen beim Bau des Taj Mahals mit zu helfen.
Das Taj Mahal wurde 1648 fertig gestellt.

Das Taj Mahal wurde in Wahrheit nie fertig

Eigentlich hatte der Großmogul geplant hinter dem Taj Mahal ein weiteres schwarzes Gebäude zu bauen, das sein Grabmahl werden sollte.
Eine silberne Brücke sollte das Taj Mahal mit seinem eigenen Grabmahl für die Ewigkeit verbinden.

Das Ende einer großen Liebe

Mittlerweile war der Sohn des Sha Jahan erwachsen und ergriff die Macht.
Er ließ seinen Vater gefangen nehmen und warf ihm vor das Land bankrott gemacht zu haben.
Der Mogul musste den Rest seines Lebens im Gefängnis des roten Forts sitzen – mit dem Blick auf das Taj Mahal – das Grab seiner geliebten Mumtaz.

Nach seinem Tod wurde Sha Jahan ebenfalls im Taj Mahal neben seiner Frau Mumtaz begraben.

Roman Empfehlung

In dem historischen Roman Die Herrin der Paläste wird die Geschichte der Tochter vom Erbauer des Taj Mahals erzählt. Erlebt die große Indiensaga hautnah mit. Fühlt euch in das Leben der Tochter Johanna ein, die sehr unter der Trauer des Vaters über den Tod der Mutter leiden muss. Sie übernimmt die gesamte Verantwortung für das Mogulreich, weil ihr Vater voll und Ganz mit dem Bau des Liebesgrabmales, dem Taj Mahal beschäftigt ist. Ihr Vater verlangt von ihr, dass Sie alles gibt, um das Mogulreich zu leiten. Wird Johanna auch ihr eigenes Glück finden können? Wird sie sich jemals verlieben?

 

Kommentare 2

  • Der Bau des Taj Mahals hat damals in der Grossregion Nordindien eine Hungersnot ausgelöst. Tausende von Männern, Frauen und Kinder sind verhungert. Was bitte hat das mit Liebe zu tun? Das Taj Mahal als Symbol der Liebe? Das Taj Mahal ist das weltweit schönste und grösste Symbol der Menschenverachtung des Wahnsinns. Das mag pessimistisch tönen, es ist aber die Wahrheit.

  • Du hast vollkommen recht. Ich habe die Geschichte so erzählt wie unser Tour-Guide sie vor Ort erzählt hat. Den Touristen wird natürlich nur die schöne Geschichte erzählt und nicht der schreckliche Hintergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.