Ultimative Packliste für Deine Indien Reisevorbereitung

Nichts vergessen? Alles Wichtige eingepackt? Fühl dich sicher mit der richtigen Indien Reisevorbereitung

 

Keine Panik beim packen, denn im Notfall könnt ihr auch einige wichtige Dinge noch in Indien kaufen – zumindest in den Großstädten. Dort ist alles auch sehr sehr viel günstiger. Allerdings gibt es auch viele Dinge eben nicht in Indien, weil es die europäischen Standards dort einfach nicht gibt. Umso wichtiger ist es, sich gut auf die Reise vorzubereiten. Nur mal so ein Beispiel: Das Klopapier dort ist sehr dünn – damit müsst ihr euch aber abfinden, denn Klopapier mitzuschleppen nimmt einfach zuviel Platz weg 🙂 Andere Dinge jedoch könnt ihr auf jeden Fall einpacken, denn sie werden euch den Urlaub sehr viel leichter machen.

Es ist ziemlich nervig, wenn man zuviel eingepackt hat und alles schleppen muss. Deswegen solltet ihr gut auswählen und euch vorher genau informieren wie die Bedingungen an dem Ort sind wo ihr landet.

Diese Backpackingliste versucht sich auf die wichtigen Dinge zu beschränken, damit man auch wirklich  ein bißchen Backpacking machen kann und Indien hautnah erleben kann.
Alles passt in eine 42 Liter Tasche von North Face, die ihr ganz bequem sowohl als Rucksack als auch über die Schulter tragen könnt. Als Handgepäck ist der Daypack Monolith oder auch
die praktische Messenger-Bag von Timbuku sehr zu empfehlen. Diese könnt ihr als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen!

Wer mehr mitschleppen möchte sollte unbedingt einen Trolli mit Rollen verwenden, sonst schleppt ihr euch nur ab!

Wer gerne tauchen gehen möchte, zum Beispiel auf den Lakkadiven, der kann eine Tasche in der die ganze Tauchausrüstung hineinpasst mitnehmen. Diese wird mit Inhalt ungefähr 15 Kilogramm wiegen.

Die gesamte Liste im „Format zum Abhaken“ könnt ihr euch bequem ausdrucken und dann alles abhaken was ihr schon habt. Hier zum Ausdrucken: Reisevorbereitung-Indien.pdf

 

Kleidung für deine Indien Reise

Mit einer Kompressionstüte lässt sich sehr viel Platz sparen. Wegen zusätzlicher Hygiene auch unbedingt einen Unterwäschebeutel und einen Plastikbeutel für Dreckwäsche mitnehmen. Immer praktisch ist ein Kapuzenpulli. Eine lange Leinenhosen am besten in einer neutralen Farbe. Jeweils ein paar Knöchelsocken und normale Socken, soviele Unterhosen wie Tage, die ihr dort seid, für Frauen ein schwarzer BH und zwei Bikinis (Achtung – nur an den Touristenstränden an den Strand!). Nehmt euch mehrere weite Hosen mit oder kauft sie euch in Indien. Wenn ihr zur wärmeren Jahreszeit fahrt, ist es gut luftige Kleidung zu tragen, die trotzdem die Beine bis zu den Knöcheln bedeckt. Vier Tanktops zum drunter ziehen und sechs langarmige T-Shirts, die einerseits vor der Sonne schützen und andererseits luftig sind. In Indien solltet ihr euch unbedingt ein Halstuch kaufen – es gibt sie an jeder Straßenecke günstig zu kaufen. Falls ihr in Goa an den Strand geht und auch so sind Flip Flops ganz nützlich – am besten in schwarz. Die Inderinnen tragen sehr gerne Flip Flops – und zusätzlich Socken. Diese Socken haben in Indien extra eine Zehentrennung. Für den Alltag sind Converse Schuhe sehr praktisch. Auch bequem für das Reisen sind die Nike Free Run. Wenn ihr im Winter nach Indien fahrt, nehmt euch auf jeden Fall einen Annorack mit, weil es doch schon ziemlich kalt sein kann.

Packliste für alles Nützliche

Ganz wichtig zum Schlafen braucht ihr unbedingt ein Moskitonetz. Das schützt gegen Kakerlaken und natürlich gegen Mücken/Moskitos. Ihr legt dann ein mitgebrachtes Bettlaken oder einfach  euren Inlay-Schlafsack anstatt der Matratze unten als Boden in das Moskitonetz. Ihr könnt dann entweder im Inlay schlafen (wenn ihr im Süden Indiens seid) oder in einem wärmeren 1,5 kg Schlafsack, falls ihr zum Beispiel in Delhi seid.
.

Das Reisehandtuch aus Mikrofaser ist sehr praktisch. Da es in Indien oft Plastiktaschen gibt nützt ein Stoffbeutel viel. Für viele Situationen waren die Verschluss Beutel in unterschiedlichen Größen total nützlich.

Außerdem empfehle ich das Nackenkissen „wie auf Wolken“, weil es euch das Schlafen sehr erleichtern wird. Unbedingt auch die ultimative Schlafmaske kaufen, weil es Situationen geben wird, in denen ihr dringend Schlaf braucht und es aber einfach zu hell ist zum schlafen. Diese Schlafmaske vor der ersten Anwendung unbedingt einmal mitwaschen, sonst färbt sie ab wenn man nachts schwitzt. Da es in Indien auch auf den Straßen ohrenbetäubend laut ist, solltet ihr euch Ohrenstöpsel mitnehmen. Das schont die Nerven 🙂

Mit der verspiegelten Sonnebrille könnt ihr euch vor den neugierigen Blicken schützen. Die Sonnenbrillen in Indien halten nicht mal einen Tag, weil sie meistens billige Chinaware sind! Unbedingt auch ein sicheres Etui mitnehmen, damit die Brille nicht unterwegs kaputt geht. Zum Eincremen bevor ihr in die Sonne geht, braucht ihr unbedingt Lichtschutzfaktor 30-50. In Moskitogegenden lohnt es sich vorsichtshalber Moskitospray DEET zu verwenden.

Ein sicheres Vorhängeschloss, damit ihr euch im Hotel einschließen könnt – nicht immer sind die Türen abschließbar in den Hotels. Auch oft verwendet haben wir unser Schweizer Taschenmesser. Je nachdem was ihr vor habt, könnt ihr den wasserdichten Packsack gut gebrauchen.

Für unterwegs kann das handliche Notizbuch in Verbindung mit diesen zuverlässigen Stifen hilfreich sein.

Reiseapotheke Indien – überlebenswichtig!

Je nachdem welche Erkrankungen ihr habt müsst ihr die Reiseapotheke natürlich ergänzen! Unbedingt Vitamintabletten mitnehmen, denn wenn ihr Durchfall bekommt (wie die meisten Touristen), dann habt ihr schnell Nährstoffmangel. Immer mit dabei sein sollte außerdem Ibuprofen mit Lysin und Paracetamol, Reisekrankheitstabletten, Bepanthensalbe, Protopic Salbe, Breitbandantibiotika und Malarone Tabletten (vom Arzt verschreiben lassen vor dem Urlaub), Fenistil Gel, Immodium, Pflaster, Nasenspray, SOS Kohle-Tabletten, Elektrolyte und Desinfekt, um die oft nicht besonders sauberen Bäder in den Hotels zu desinfizieren.
.

 Waschzeug mitnehmen:

Haarbürste und -kamm, Zahnbürste und -pasta, Rasierer + zusätzliche Klingen, Wattestäbchen, Nagelschere, Pinzette, Minispiegel, Augentropfen, Lippenbalsam, praktische Flüssigseife, Deo, Taschentücher (die Qualität in Indien ist sehr schlecht), Haargummies oder -wachs. Falls ihr braucht: einen großen Vorrat an weichen Monatslinsen gut dazu passt die Pflege für weiche Kontaktlinsen und der Kontaktlinsenbehälter oder auch das Reise-Set.

Ganz wichtig: KONDOME!!!

Für Frauen: Eyeliner, Mascara, Abdeckstift, Abschminktücher und Tampons.

Bitte nicht vergessen – die Reisedokumente

Für eure wichtigen Dokumente solltet ihr eine wasserdichte Dokumententasche. Da ihr ohne eure Dokumente aufgeschmissen seid, solltet jedes Dokument vorher einscannen und als Email abspeichern. Ebenfalls wichtig ist das Anfertigen von Kopien, die ihr für den täglichen Gebrauch überall hin mitnehmen könnt.

Die wichtigen Dokumente sind:

Pesonalausweis, Pass, Impfpass, Führerschein (auch der internationale), EC-Karte, VISA-Kreditkarte der DKB (weltweit kostenlose Geldabhebung), Master Card (für den Notfall), ein paar Passbilder, eine Brieftasche, 100 Euro als Notfallgeld die ihr in euren Gürtel mit Geheimfach hinein tut. Wer tauchen gehen möchte sollte außerdem seine Tauch-IDs und Tauchversicherungskarte nicht vergessen.

Elektronische Geräte

Je nach dem was ihr in Indien vorhabt, ob ihr zum Beispiel arbeitet oder viel fotografiert empfehle ich folgende elektronische Geräte:

Für das Fotografieren ist diese Digicam von Canon super geeignet. Nicht vergessen werden darf das zugehörige Aufladegerät und der Memory-Cardreader. Ein leistungsfähiger USB-Stick für eure wichtigen Daten, falls mal der Strom ausfällt eine LED Stirnlampe. Für Ablenkung sorgt das Kindle – Aufladekabel nicht vergessen! Um mobil erreichbar zu sein das iPhone 6 ohne SIM-Sperre
mit Aufladekabel mitnehmen. Damit könnt ihr auch (falls ihr mal Glück habt mit W-Lan) das Hotel Wifi benutzen. Dazu das passende Akku Case.

Falls ihr länger bleibt in Indien und dort auch arbeiten müsst, empfehle ich das MacBook Air mit einer externen Festplatte für Sicherheitkopien. Ihr braucht in Indien KEINEN Stromadapter. Ihr könnt die Steckdosen dort ganz normal verwenden!

 

Das Gepäck sollte nicht zuviel wiegen, damit ihr euch bequem damit fortbewegen könnt.

Hier noch mal die ganze Liste zum Ausdrucken und Abhaken:

Reisevorbereitung-Indien.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum
Datenschutz