Effektives Kofferpacken – So bekommst du alles rein!

Vor eurem Indien-Urlaub steht als eine der wichtigsten Vorbereitungen das Kofferpacken an.

Wichtige Fragen, die ihr euch stellen solltet

Um hier möglichst schnell einen Überblick zu erhalten und nicht aus der Ruhe zu kommen, solltet ihr
folgende Fragen für euch beantworten:

Wie lange ist mein Urlaub?
Welches Wetter ist zu erwarten?
Welche Aktivitäten sind geplant?
Welche Kleidungsstücke werde ich folglich benötigen?
Bereitet euch optimal auf das Packen des Koffers vor, indem Ihr euch anhand der vorgenannten
Fragen euren Urlaub geistig vorstellt.

Sind Strandgänge, Abendessen in Restaurants, Ausflüge,
ausgedehnte Wanderungen, Sight-Seeing Touren etc. geplant?

Fragt euch, was ihr genau dafür an Kleidung/Equipement benötigt.
Idealerweise schreibt ihr euch gleich alles auf einer kleinen Liste zusammen. Alternativ könnt ihr
euch auch meine Packliste herunterladen und Stück für Stück abhaken. Prüft vorab, ob ihr bei einer Flugreise auch Gegenstände als Handgepäck mitnehmen könnt. In der
Regel gilt für Reisegepäck eine Freigrenze von 20 Kilogramm. Doch leider ist dies bei den Airlines nicht einheitlich geregelt.

Die Wahl der Gepäckstücke

Wenn ihr euch einen Überblick bezüglich eurer Kleidungsstücke verschafft habt, dann steht die Wahl des geeigneten Gepäckstücks an. Im Prinzip dreht sich hierbei immer alles um die Frage, ob
euch ein Koffer mit einer Hartschale oder doch besser ein flexibler Weichschalentrolley auf der Reise begleiten soll.

Bei Flugreisen beachten

Bei Flugreisen sind aufgrund der erhöhten Reisestrapazen meist Hartschalenkoffer vorteilhaft. Sie halten dem Druck durch angrenzende Koffer im Lagerraum des Flugzeugs am besten Stand umd
bieten dem eigenen Gepäck den maximalen Schutz. Außerdem bleibt durch die stabile Hartschale sowie serienmäßig angebrachte Spanngurte die Ordnung im Inneren des Koffers (dazu gleich mehr) tendentiell besser erhalten und die Kleidungsstücke zerknittern weniger stark. Doch gerade für Frauen sind die harten Koffer aus Polycarbonat und Co. etwas unhandlich durch
die unflexible und schwerere Oberfläche – ihr seht, die Wahl des idealen Gepäckstücks ist gar nicht so leicht. Ein eindeutiges ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ gibt es dabei nicht. Im Übrigen ist derzeit eine Mischform aus Reisetasche und Weischalentrolley, sogenannte Duffles, schwer im kommen. Dabei handelt es sich um gewöhnliche Reisetaschen mit Rucksackfunktion, Rollen und ausziehbaren Trolleygriff. Dies sorgt nicht nur für ein hohes Maß an Flexibilität was das Tragen anbelangt, die Teile sind auch noch angenehm leicht.

Schwere Gegenstände unten

Beginnt beim Packen eures Koffers mit den schweren Sachen. Dies erhöht die Stabilität eures Koffers. Außerdem würden sich diese Gegenstände unter Umständen während der Reise sowieso nach unten verlagern– der Schwerkraft sei Dank.

Schuhe richtig verpacken

Hierzu gehören Kulturbeutel und die Schuhe. Packt eure Schuhe idealerweise möglichst einzeln in einen Schuhbeutel oder eine Tüte.

Hosen

Habt ihr somit den unteren Teil Ihres Koffers gepackt, geht es eine Etage weiter oben mit den Hosen weiter. Faltet die Hosen jedoch so wenig wie möglich. Habt ihr mehrer Hosen und Jeans dabei, so legt sie versetzt in den Koffer. Die Hohlräume, welche sich im Laufe des Packens ergeben, können mit kleineren Gegenständen wie Socken und Unterwäsche geschlossen werden.

Oberteile

Nun fahrt ihr fort, indem ihr T-Shirts und Pullover weiter oben einpackt.

Für Geschäftsreisen

Falls Ihr geschäftlich in Indien seid, achtet darauf, eure Kleidungsstücke sauber zu falten, um unschöne Falten zu vermeiden. Versucht, bei Hemden die Ärmel nach innen zu knicken. Dadurch entsteht eine natürliche Längsfalte, die beim Auspacken nicht hässlich aussieht. Eventuell könnt ihr auch das Innere eurer Kleidungsstücke mit Papiertüchern oder Seidenpapier auslegen. Dadurch werden Reibung und Knitterfalten verringert.

Duschzeug

Jetzt bringt ihr an den noch freien Stellen (Kofferseiten, Außenfächer und oben) Toilettenartikel, Shampoo, Lotionen oder Duschgels unter. Packt diese jedoch vorher möglichst einzeln in einen verschließbaren, transparenten Plastikbeutel. Dies ist für die Flugzeugkontrollen sowieso vorgeschrieben und verhindert zu dem das Auslaufen und verschmutzen eurer Kleidung. Ihr könnt bei den Hygieneartikeln Gewicht sparen, indem ihr lediglich Pröbchen oder kleinere Reisepackungen mitnehmen.

Transport von Laptop oder sonstiger Technik

Empfindliche Gegenstände wie Laptops oder Kameras sollten stets zentral gepackt werden. Bei uns würde sich hierfür der Schichtwechseln zwischen Hosen und Shirts/Hemden anbieten. Zum Schluss sichert ihr alles mit den vorhandenen Spanngurten ab und schließt die Reißverschlüsse.

Optimal wäre es, wenn final noch ein wenig Platz leer bleibt – da erfahrungsgemäß auf dem Rückflug doch das ein oder andere Souvenir Platz finden sollte. Diesen könnte ihr mit Zeitungspapier schließen, damit im Inneren des Koffers während der Reise nichts umherfliegt. Falls euer Koffer allderings über eine zu öffnende Dehnungsfalte verfügt erübrigt sich dieses Problem.
Abschließend noch ein allgemeine Weisheit zum Thema Koffer packen: „ Je ordentlicher gepackt
wird, desto mehr passt hinein!“ 

In diesem Sinne wünsche ich euch eine unvergessliche Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum
Datenschutz